Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Sie befinden sich auf: Wettkampf > Basketball > News

Beachbasketball in Mühlacker

Beachbasketball - wie soll das denn gehen? Die Newcomer-Sportart ausprobieren durften vier Spieler der Herrenmannschaft der Basketballabteilung Bretten am 30.07.2017 in Mühlacker.

Was waghalsig klingt ist schnell erklärt: Statt einem großen Hallenfeld spielen die Teams von je drei Spielern auf kleineren Feldern und auf sandigem Untergrund. Statt dem Dribbeln werden pro Ballkontakt nur zwei Schritte gemacht, statt auf hartem Hallenboden landet man auf weichem Sand. Obwohl die Spielzeit wesentlich verkürzt ist wird gestraft, wer Beachbasketball für eine einfache Sache hält: Selbst nach den sehr kurzen acht Minuten Spielzeit (die wie im Flug vergehen) ist man körperlich am Ende, am ganzen Körper mit Sand verklebt und strahlt über beide Backen. Denn eines ist garantiert: Wer beim Beachbasketball keine gute Laune bekommt geht auch zum Lachen in den Keller!

Die Herrenspieler Marco Mader, Raphael Anderson, Sebastian Fritz und Jonas Walter (v.l.n.r.) haben sich diesen Spaß beim ersten Beachbasketballturnier im Mühlacker Schwimmbad nicht entgehen lassen. Nach einer kurzen offiziellen Eröffnung des Bürgermeisters ging es auch schon los: Gegen Mannschaften , die im regulären Basketball bis zur Oberliga spielten, präsentierten sich die Kreisligisten stabil, konnten sogar einige Siege einfahren. Im Spiel um den dritten Platz verpasste man dann im spannenden Freiwurfwerfen nur knapp einen Platz auf dem Treppchenund alle Spieler brachen zufrieden, vollkommen fertig und mit ein wenig Restsandin der Hose den Rückweg an.

Was bleibt ist eine Erkenntnis: Nächstes Jahr Beachbasketball in Mühlacker?

Nicht ohne uns!

 

 

Bewertung zu diesem Artikel
 (5,0 , 1 Bewertung)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Zum Seitenanfang

Herren mit ungewöhnlichem Freundschaftsspiel in der Justizvollzugsanstalt Heimsheim

Freundschaftsspiele in der Sommerpause sind eigentlich keine Seltenheit. Das Spiel am 14. Juli war dennoch etwas Besonderes: Durch den ehemaligen Spieler Stefan Maaß, der in der JVA Heimsheim arbeitet, kam es zur Anfrage, ob die Herren gegen die Insassen antreten wollen. Dass Sport herausragende Integrationsmöglichkeiten bietet, ist mittlerweile eine Binsenweisheit. Darum war die Zusage der Basketballer des TVB selbstverständlich. Stefan Maaß: "Natürlich ist es für die Insassen ein Privileg, an diesem Spiel teilnehmen zu dürfen. Das spürt man an der Dankbarkeit. Die Brücke zwischen drinnen und draußen kann durch solche Events geschlagen werden und die Insassen fühlen sich wert geschätzt. Ein Faktor, der im grauen Gefängnisalltag nicht zu unterschätzen ist!"

Mit dem TV- Bus ging es dann nach Heimsheim. Hohe Mauern, Stacheldraht, das Passieren meherer Schleusen, Ausweis- und Personenkontrolle – die Stimmung im Team war, wie man sich vorstellen kann, anders als zu normalen Punktspielen!

 

Nach einer kurzen Begrüßung und schnellem Aufwärmen ging das Spiel schnell los. Von der Kulisse beeindruckt, kauften die hochmotivierten Gefängnisinsassen den Gästen des TVB erstmal den Schneid ab. Den Brettenern merkte man außerdem an, dass die Saisonvorbereitung noch nicht begonnen hat. Doch die Spieler gewöhnten sich an die neue Situation: je länger das Spiel ging, desto sicherer wurden die Gäste und dann stand nur noch der Sport im Vordergrund. Ein besserer Zugriff in der Verteidigung und mehr Kreativität im Angriff, sowie eine bessere Kondition waren letztlich ausschlaggebend für den Sieg der Melanchthonstädter. Nach dem Abpfiff gab es dann bei Eis und Kuchen Raum für Begegnungen und Gespräche zwischen Insassen und Spielern. Dieses außergewöhnliche Freundschaftsspiel wird allen Beteiligten sicher in Erinnerung bleiben.

 

Für den TV spielten: Andreas Franck, Alex Rose, Duncan Kirigo Maina, unser nepalisischer Gastspieler Edi Biller, Eric Holley, Michael Lehnert, Toni Nogara, Theo Liusias und Viktor Selensky.

 

 

Bewertung zu diesem Artikel
 (4,5 , 2 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Zum Seitenanfang

Grillfest der Basketball-Abteilung ein voller Erfolg – Vorstellung der Projektarbeit der Gestalter des Beruflichen Gymnasiums

Am 09. Juli veranstaltete die Basketball– Abteilung ein Grillfest auf dem TV- Platz. Rund 40 Jugendliche, Herren- Spieler, Eltern und Ehemalige fanden sich ein, um bei bestem Wetter einen schönen Tag zu verbringen. Gerade die positive Entwicklung der U12, die ab Herbst auch am Spielbetrieb teilnehmen wird, spiegelte sich bei diesem Ereignis wider. Bei guter Stimmung kam es zu neuen Begegnungen zwischen Eltern, Ehrenamtlichen und verschiedenen Jugendlichen. Natürlich wurde auch der Basketball- Korb an der Tartanbahn genutzt und so freute sich jeder noch mehr auf das breit gefächerte Salatbuffet und das Grillgut. Für internationales Flair sorgte Coach Eric, der mit seinen texanischen Grillkünsten die Gäste bewirtschaftete. Der Aufwärtstrend in der Abteilung hält somit an und die Abteilungsleitung hofft, dass künftig wieder Jugendmannschaften in jeder Altersklasse gemeldet werden können.

Neben verschiedenen Informationen zum Abteilungsleben gab es ein echtes Highlight: Die Klasse "Gestaltungs- und Medientechnik" des Beruflichen Gymnasiums in Bretten erstellte Entwürfe für ein Logo der Basketball- Abteilung. Unter der Leitung von Lehrerin Jasmin Striebich zeigten die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 1 ihre ganze Kreativität und zeigten, wie die Vorgaben "Basketball", "Bezug zu Bretten" und moderne Logogestaltung zusammen passen. Die Reaktionen der Gäste auf die tollen Ideen waren entsprechend positiv.

Abteilungsleiter Toni Nogara zieht darum ein positives Fazit: "Teamgeist und Zusammenhalt sind die Grundlage für eine wachsende Abteilung. So kann es weitergehen!"

 

 

Bewertung zu diesem Artikel
 (4,5 , 2 Bewertungen)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Zum Seitenanfang

TV Bretten Basketball feiert Rückkehr in die Bezirksliga

Mit Stolz schauen die Basketball- Herren des TV Bretten auf die abgelaufene Saison zurück: in eindrucksvoller Manier gelang als Tabellenführer der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Mit 14 Siegen aus 16 Partien und der besten Korbdifferenz bewies das Team von Spielertrainer Eric Holley Konstanz und Klasse. Auch individuell glänzt der TVB: Michael Lehnert avancierte mit 24,6 Zählern pro Spiel zum erfolgreichsten Punktesammler der Liga. Mit dem sicheren Aufstieg im Rücken war das letzte Saisonspiel gegen die BG Renchen ein ungefährdeter, aber auch unspektakulärer Sieg, der von ungefähr 30 Zuschauern beklatscht wurde. Highlight der Saison war das Heimspiel gegen den Mitaufsteiger aus Bruchsal: Das Spiel konnte nach Verlängerung und zahlreichen sehenswerten Spielzügen beider Mannschaften mit 92:86 für den TVB entschieden werden. In solchen Partien wird deutlich, was den Reiz am Basketballsport ausmacht: das schnelle Spiel erfordert sowohl individuelle Fähigkeiten, als auch Teamgeist – das Ergebnis sind Highlights im Minutentakt.

Auf dem Weg auf dieses Niveau befindet sich die U18, die in der Jugend- Bezirksliga antraten und sich als junge Truppe ordentlich verkauften.

Doch die Abteilung hat in allen Bereichen Steigerungspotenzial. Ziel ist, dass erneut jede Jugendmannschaft von der U12 bis zur U18 besetzt wird. Nach einem großen personellen Umbruch im vergangen Jahr bemüht sich die Abteilungsleitung um Toni Nogara um neuen Schwung. Die Basketballer suchen darum Kinder ab acht Jahren, Jugendliche, aktuelle Spieler und Ehemalige, kurz –alle, die neugierig auf das Spiel sind, oder ihre Freude daran wiederentdecken wollen.

Eine junge Abteilung, die mit Freude, Teamgeist und Spaß Basketball spielt und vermittelt freut sich über Neuzugänge in allen Bereichen. Informationen bezüglich eines Schnuppertrainings , sowie Neuigkeiten der Abteilung finden sich auf www.tv-bretten.de.

In der Saison 2015-16 spielten: Alex Rose, Andreas Franck, Caglar Altuntas, Christian Dietrich, Duncan Maina Kirigo, Eray Isbilen, Eric Holley (Spielertrainer), Johannes Rose, Lukas Hoffmann, Michael Hahn, Michael Lehnert, Michael Lübeck, Sebastian Fritz, Theo Liusias, Toni Nogara und Viktor Selensky.

 

 

Bewertung zu diesem Artikel
 (5,0 , 1 Bewertung)
Artikel bewerten

Kommentare zu diesem Artikel
Beitrag schreiben

Bisherige Beiträge

Zum Seitenanfang